Tag 1127 – #12von12 im September ‘18.

Heute ist der 12. und da sammelt Caro von draußen nur Kännchen in Bloggerhausen 12 Bilder von jeder*m ein.

Mein Tag begann nach dem gestrigen unerwarteten Knock-Out mit Kaffee am Bett.

Der Mann hat mir Kaffee ans Bett gebracht <3 #1von12 von #12von12

Da Herr Rabe auf einer Konferenz in Oslo den Stand seiner Firma betreibt, bin ich für die Kinder allein zuständig. Ich mache also Brote und fahre dann beide Kinder zu Schule und Kindergarten.

Brotdosen nach Vorliebe. #2von12 von #12von12

(Michel mag übrigens keine Blaubeeren.)

Schule. #3von12 von #12von12

Kindergarten. #4von12 von #12von12

Dann parke ich das Auto, weil ich mit dem Bus nach Eidsvoll zurückfahren will. Dann kommt aber der Bus nicht und die Ticket-App geht auch nicht und nach 15 Minuten Warten gebe ich auf.

Parkplatz. Schon auch hübsch hier. #5von12 von #12von12

Zu Hause gibt’s erstmal Frühstück.

Frühstück. Zu gierig für Instagram. #6von12 von #12von12

Dann hatte ich Zeit und weil ich mich um meine Lesezeit im Bus betrogen fühlte, legte ich mich zum Lesen ins Bett. Zwischendurch rief ich noch den Buchhalter der Firma an. Da ist nämlich was schief gelaufen und ich muss das jetzt aufräumen, damit es nicht aussieht, als hätte ich den Sozialstaat um eine Woche Arbeitslosengeld betrogen. Der Buchhalter sagte, das ließe sich im Nachhinein nicht korrigieren und überhaupt nehme er nur Order vom Chipsmann an. Yeah.

Deshalb ging ich dann danach zum NAV.

Spazieren gehen, Unspaß-Version. #7von12 von #12von12

Und das ganze auch noch umsonst, weil man dafür bei einem anderen Etat anrufen muss. Oder so. Hab ich dann jedenfalls gemacht und den Scheiß aufgeräumt, den der Chipsmann da gemacht hat.

Aber ein gutes hatte der Ausflug: ich bin danach ein bisschen durch ein kleines Waldstück gestapft.

Nicht so ganz die Sorte Pilz, die ich zu finden gehofft hatte, aber wo solche sind, sind auch andere. #Pilzsammelspaßiscoming #8von12 von #12von12

Was man in norwegischen Wäldern halt so findet. #keinpilz #9von12 von #12von12

Zu Hause noch etwas gegessen, etwas versucht, fernzusehen (klappte wegen Technik nicht) und dann war es auch schon wieder Zeit, die Kinder abzuholen. Die beide einschliefen.

Sleeping cuties <345 #10von12 von #12von12

Es folgte ein nicht so erfolgreiches Hausaufgabenmachen und ein schlimmer Wutanfall von Michel, in dessen Anschluss er mir verzweifelt erzählte, dass er ja leider nichts machen kann, weil sein Hirn halt seinen Körper steuert und das Hirn, das ist ja dann müde und der Körper aber nicht und dann würde er halt ganz sauer. Wir arbeiten jetzt also gegen das Gehirn. Super.

Irgendwie hab ich die Kinder dann aber doch ins Bett bekommen.

Vorlesen. #11von12 von #12von12

Und nach gaaaaaanz langem Rumgehampel von erst Pippi und dann Michel hatte ich dann auch mal Feierabend. Musste aber noch ein Telefonat mit dem CEO der Firma führen, der heute kündigte, ohne mich vorher zu entlassen. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff, nehmen aber die Mäuse nicht mit. Hrmpf.

Kveldsmat. #12von12 von #12von12

Und jetzt Bett. Michel hat mich auf dem Sofa erwischt und ich muss den jetzt wieder in sein eigenes Bett komplimentieren. Hachja. Die lieben Kleinen.

4 Gedanken zu “Tag 1127 – #12von12 im September ‘18.

  1. Franziska schreibt:

    Hallo, Frau Rabe.

    Wie, der CEO hat gekündigt? Und was machen Sie jetzt? Und überhaupt – so ein verdammtes Durcheinander! Beim Fliegenpilz kam mir kurz ein böser Einfall. Wirklich nur ganz kurz. Vielleicht könnte man aber auch die alte Sprungschanze (oder was auch immer das Holzgebilde einnmal war) für eine böse Idee nutzen…Ahem.

    Ihren Schneckenkindern geht es dafür hoffentlich gut?

    Gute Nacht-Grüße
    Franziska

    Gefällt 2 Personen

    • Also hier in Norwegen ;) kann man das schon, unter bestimmten Voraussetzungen halt. Wenn der Rest des Vorstands (also die eine andere Person, die davon noch übrig ist) nicht auf Anrufe, Mails und Nachrichten reagiert und sich im Büro verleugnen lässt, ist das wohl so ein Grund. Außerdem ist das genau was der Chipsmann wollte und wo kein Kläger, da kein Richter, ne?

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s