Tag 1133 – Der Ausschlag.

Heute morgen wollte Michel nicht aufstehen. Das ist so weit erstmal nicht ungewöhnlich. Allerdings fühlte sich sein Rücken beim drüber kraulen schon irgendwie… rau an. Aber auch dabei dachte ich mir erstmal nichts. Irgendwann bekam ich ihn dann aus dem Bett, aber nach den ersten drei Sätzen war klar, dass er auch heute nicht zur Schule gehen würde und nach weiteren anderthalb und einem Hustenanfall bis zum Würgen (ok. Er hat gebrüllt und getobt und dabei gehustet und noch mehr gebrüllt und er weiß jetzt, dass man dann irgendwann auch würgen muss.) war auch klar, dass er nicht mitfahren würde, Pippi zum Kindergarten zu bringen. Ich sollte sie fahren, Herr Rabe sollte solange noch zu Hause sitzen.

Dann hoppste Pippi im Kindersitz in einem überaus ungünstigen Anschnallmoment auf, traf mit ihrem Kopf meinen Kopf, der daraufhin die Autodecke traf und ich kam nicht mal auf dem Fahrersitz an, da hatte sich aus „hmmm, ach, das bisschen Restkopfschmerz von dem verspannten Nacken, das geht im Laufe des Vormittags schon weg“ ein Schmerz der Kategorie „kann jetzt ganz sicher nicht eine Stunde lang Auto fahren“ entwickelt. Ich wankte wieder rein, den Kopf schief haltend, mit hämmerndem Schmerz, bat Herrn Rabe halb heulend um ein Glas Wasser und spülte die letzten 600 mg Ibuprofen* hinunter, die noch im Haus waren.

Dann fuhr Herr Rabe Pippi zum Kindergarten und ich plumpste zu Michel aufs Sofa. Dort saß er und versuchte den iPod anzubekommen, denn darauf ist das erste Doktor Proktor Hörbuch. Ich machte ihm den iPod an und er hörte zufrieden und ich dödelte im Internet herum und wartete auf die Wirkung der Schmerztabletten. Herr Rabe kam zurück und es war zu spät für seinen Zug, also ging er ins Arbeitszimmer um von da zu arbeiten. Michel wollte seinen Rücken gekrault bekommen und legte sich auf meinen Schoß, ich schob den Schlafanzug hoch und…

jede Menge kleine rote Pickelchen. Über den ganzen Rücken, den Bauch, die Leisten, Oberschenkel, Oberarme, Hintern, unter den Achseln… überall. Eieiei. Es sah aus wie Hitzepickel, aber es ist nicht heiß hier und so hoch war das Fieber nun auch wieder nicht gewesen. Komisch. Seufzend wählte ich die Nummer der Hausarztpraxis.

45! Minuten! Später! Nahm endlich jemand ab. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon auf 180, weil, ernsthaft: 45 Minuten?!? What the fuck? Trotzdem erklärte ich der Sprechstundenhilfe, was los sei. „Windpocken oder Impetigo.“ sagte sie. Das Kind sei gegen Windpocken geimpft. Es sähe auch nicht aus wie Windpocken. Oder Impetigo. „Windpocken kann man auch kriegen, wenn man geimpft ist.“ Ja, das weiß ich, aber das hier sieht nicht aus wie Windpocken, es sind keine Bläschen, es sind Pickelchen und das viele. „Wir haben heute keine Termine mehr. Da müssen Sie um vier bei der Legevakt anrufen.“ Und dann verabschiedete sich die Sekretärin und legte auf.

Ich kübelte ein bisschen wtf in Twitter hinein und putzte dann wütend und mit pulsierendem Kopf das Bad. Irgendwann kam Herr Rabe, hatte auch einiges ergoogelt und bat mich, schon mal bei der Legevakt anzurufen.

Wie hoch denn das Fieber genau gewesen sei, wurde ich nach erfreulich kurzer Warteschleifenwarterei gefragt. Wahrheitsgemäß antwortete ich, dass ich das so ganz genau nicht sagen könnte, weil wir unser Fieberthermometer nicht fänden, aber es sei nicht furchtbar hoch gewesen, aber halt Fieber, deutlich. „Aha, sie GLAUBEN also, das Kind hätte Fieber gehabt. Kaufen Sie ein Fieberthermometer. Sonst wissen Sie ja auch gar nicht ob Fiebersenker helfen.“ Dschieses. Ich kenne mein Kind jetzt schon ne Weile, es war auch schon ab und an krank, auch schon richtig ordentlich, ob es nun 38,9 oder 39,2 Grad warm ist ist ja wohl wurst egal, er fühlt(e) sich kacke, er kriegt(e) Fiebersenker. Außerdem: das Kind hatte seit Sonntag Fieber, da fiel auch das Thermometer unangenehm durch Abwesenheit auf, gestern war ich mit ihm zu Hause, wann soll man denn deren Meinung nach da ein Fieberthermometer gekauft haben? Selbst liefern lassen ginge nicht in einem Tag. Nicht in Norwegen. Aber egal, ich schweife ab. „Das ist sicher die vierte Kinderkrankheit. Oder die fünfte. Aber wir vergeben jetzt eh noch keine Termine für nach 16 Uhr. Da müssen Sie sich später noch mal melden.“ Herrschaftszeiten, was ist das denn heute mit den Telefondiagnosen durch Sekretärinnen? Die vierte Kinderkrankheit (3-Tage-Fieber) hatte Michel, wie fast alle Kinder, als grade-so-Kleinkind. Die fünfte Kinderkrankheit (Ringelröteln) wäre da schon plausibler, wenn auch bei ihm ganz untypisch, weil kein Ausschlag im Gesicht und gar keine symptomfreie Zeit zwischen Fieber und Ausschlag. ABER EGAL. Es sollte doch nur jemand auf den Ausschlag schauen und sagen, ob ich mir da irgendwas bei denken sollte oder nicht.

Nachmittags schlief Michel auf dem Sofa ein und war für drei Stunden unweckbar. Ja, das Kind ist sehr müde grad. Als er aufwachte, rief ich wieder bei der Legevakt an. Der Ausschlag jucke jetzt auch, sagte ich. „Das ist irgendeine Kinderkrankheit, die sind alle hochansteckend, da wollen wir Sie hier nicht haben!“ Äußerte die Sprechstundenhilfe aufgeregt. Ein Arzt würde mich anrufen und das mit mir besprechen, aber Sie wollten ihn da nun auch nicht haben.

WTF die 3.

Zwei Stunden später und während ich grad versuchte, Pippi zum Schlafen zu bekommen, klingelte mein Handy und ein Mensch erklärte mir, dass das „irgendeine Virusinfektion“ sei. Nach nochmaliger, ausgiebiger Schilderung der Symptome (was haben die die Male davor eigentlich aufgeschrieben? Oder haben die das auf Klopapier notiert?) diagnostitierte der Arzt ganz spektakulär: „Irgendein Virusinfekt. Geht wieder weg, wenn nicht oder das Kind starke Kopschmerzen bekommt, nochmal anrufen. Ja, kann wahrscheinlich (sic!) in die Schule gehen, wenn er sich soweit fit fühlt.“

Fazit: etwa 1 Stunde Warteschleife, 30 Minuten persönlicher Kontakt übers Telefon für mindestens 4, eigentlich eher 7-8 mehr oder weniger exakte und aussagekräftige Telefon-Ferndiagnosen.

What the Fuck. Echt mal.

___

P.S. Viel zu Müde, Links folgen morgen. Update: Links eingefügt!

___

*Sie denken jetzt bestimmt „Ha! Frau Rabe teilt Ibuprofen! Das darf man nicht!„. Sie haben recht. Ich teile manchmal Ibuprofen. Allerdings nur noch alle Jubeljahre, seit wir in Norwegen wohnen. Hier gibt es nämlich 200 mg Ibuprofentabletten in jedem Supermarkt und 200 mg sind bei mir eine gute Regelschmerzendosis. Bei Kopfschmerzen muss aber mehr her, bei Kopfschmerzen dieser Kategorie hätte ich lieber 2 x 400 mg genommen aber ich hatte nur noch je eine 200 mg und eine 400 mg Tablette. Aber ich schweife ab.

4 Gedanken zu “Tag 1133 – Der Ausschlag.

  1. Franziska schreibt:

    Guten Morgen, Frau Rabe.

    Verstehe ich das richtig, Ihr Kind soll, obwohl es ein Virusinfekt ist, dann trotzdem zur Schule gehen können?
    Irgendwie wirkt es ziemlich inkompetent, was sie da erleben mußten. Was passiert eigentlich, wenn jemand zum Beispiel Scharlach hat? „Bleiben Sie bloß zu Hause und kommen erst nach zwei Wochen wieder unter die Lebenden!“??

    Mit besten Genesungswünschen an Ihren Michel!

    Franziska

    Gefällt 1 Person

  2. Legevakten, da sind einfach nie die besten der besten, die da Dienst haben… Aber ehrlich, was soll das mit „wir wollen ihn nicht, weil er bestimmt ansteckend ist“, und dann per Ferndiagnose bestimmen, dass er problemlos in die Schule gehen kann? Wenn das so problemlos ist, hätte man vielleicht doch nochmal zu denen gehen können? Das Gesundheitswesen scheint mir wie alle anderen staatlichen Einrichtungen vor allem Dienst nach Vorschrift zu machen, und vermeidet dabei primär, dem Bürger zu helfen. Siehe auch: NAV.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s