Tag 2595 – Auswahl.

Irgendwas fällt halt hinten rüber, wenn man dreieinhalb Stunden damit beschäftigt ist, von A nach B zu pendeln. Ich war um 09:22 im Büro, seit 09:15 aber in einem Meeting. Dann waren Meetings bis 15 Uhr, unterbrochen nur von 30 Minuten Mittagspause. Eine kurze Session Schreibtischarbeit, da war ich aber unkonzentriert weil nach den ganzen Meetings echt gar. Also fuhr ich nach Hause. Da half ich kurz beim Essen machen, dann gab es essen, dann fuhr Herr Rabe mit Michel zur Cosplay-Werkstatt um sich das mal anzuschauen. Pippi hatte alle drei Nachbarsmädels zu Besuch, die spielten draußen, aber ich musste mit Getränken versorgen und das Mädchen, das sich einpullerte, mit sanfter Gewalt davon überzeugen, dass das ein guter Anlass sei, nach Hause zu gehen. Die Mädels wollten dann noch eine Runde Fahrrad fahren, währenddessen packte ich ein Postpaket fertig, als ich das Postpaket grad zum Abholen in den Briefkasten steckte, schmiss Pippi ihr Rad in voller Fahrt von sich, weil da „ein gruseliges Tier“ drauf gesessen hat. Ich tröstete das Kind und untersuchte das Rad auf gruselige Tiere, fand aber keine. Pippi fuhr weiter, ich setzte mich kurz aufs Sofa, hörte aber nach 2 Minuten Pippi draußen keifen und dann heulen. Irgendein Mädchen-Streit. NIE MEHR wird sie mit dem Nachbarsmädchen spielen, NIE MEHR! Es gab dann erst mal Suppe für Pippi und dann bastelte sie einen Brief an das Nachbarsmädchen, weil sie das ja doch gar nicht so gemeint hatte, sie wäre ja doch gern weiter ihre Freundin. Aber das kann sie jetzt nicht mehr sagen, nur schreiben. Danach durfte ich Pippi endlich ins Bett bringen. Hinten runter gefallen sind Pippis Hausaufgaben, um viertel vor acht fange ich nicht auch noch an, sie zu überreden, mindestens 10 Minuten in einem Buch zu lesen. Da ist das Drama ja vorprogrammiert.

Ich war also heute eine gute Arbeitnehmerin und eine gute Mutter. Und jetzt gehe ich ganz achtsam ins Bett, ich habe das Gefühl, mein Körper möchte mir mit der bleiernen Müdigkeit irgendwas* sagen.

___

*KAFFEEEEEEE! sagt er. Kriegt er aber nicht (schon mal gar nicht um die Zeit). Ich möchte mal eine Weile nur einen großen Latte am Tag trinken, damit es wieder mehr Genuss als Sucht ist und ich von einer gelegentlichen höheren Dosis auch wieder mehr Effekt habe. Außerdem spart es Geld und Kuhmilch, da ich mich nicht mit Pflanzenmilch anfreunden kann, mache ich statt replace halt reduce. Zwei Wochen habe ich schon durchgezogen. Entzugserscheinungen dürften also eigentlich überstanden sein. Bin trotzdem dauernd müde, aber war ich ja vorher auch, haha.

Ein Gedanke zu “Tag 2595 – Auswahl.

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s