Tag 1805 – Pippi hat Geburtstag, schallalalala!

Mehr schaffe ich heute nicht zu schreiben. Es war ein sehr langer Tag, mit einer aufgekratzten Frisch-Fünfjährigen, liebem Besuch (den das Pre-Urlaubs-Chaos nicht zu stören schien), drei aufgekratzten Meerschweinchen, die jetzt aber nach einem gemeinsamen Tag ohne nennenswerte Zwischenfälle im Auslauf zusammen in der Meerschweinkiste wohnen („Mama? Das war jetzt wie eine Hochzeit!“ sagte Michel), Cupcakes, Pølse und Krönchen und abends noch packen für den Urlaub, den Herr Rabe morgen mit den Kindern antritt. Viereinhalb Tage allein daheim, ich freue mich so!

Pippi hatte jedenfalls einen tollen Tag, ich habe nur leider kein blogtaugliches Foto gemacht. Mich hat am meisten gerührt, dass ihr Michel ein Mikrofon gebastelt hat – nachdem es die letzten Tage aus irgendeinem Grund täglich riesiges Drama gab, weil Pippi kein Mikrofon hatte. Michel hat also aus einer Clownsnase, Pappe und Gaffatape eins gebaut und das war sein Geschenk und er sagte zwar in seiner grummeligen Michel-Art „dann ist jetzt hoffentlich Schluss mit dem Generve!“ aber ich war wie gesagt ganz gerührt.

Ich versuche mal morgen mit weniger Müde und mehr Ruhe was zu Pippi zu schreiben. Heute war die Muse noch nicht da.