Tag 1999 – Weiter geht’s.

Also, da nimmt eine sich mal feste vor, das Doomscrolling* sein zu lassen und ist ein paar wenige Stunden nicht dauernd am Handy, schon gibt’s ne Pressekonferenz der Regierung, dass Norwegen wieder verstärkt zumacht. So ein Glück, dass es Silvester noch erlaubt war, so zu feiern, wie wir gefeiert haben (und es sich auch sicher anfühlte), weil wir jetzt *gar keinen* mehr treffen dürfen. Niemanden. Nur die Kinder dürfen in ihrer Freizeit noch andere Kinder aus derselben Schul- oder Kindergartenkohorte treffen.

Für uns heißt das konkret:

  • Michel geht erstmal nicht zum Sport-Hort. Der macht zwar weiter wie bisher und darf das auch, aber da werden ziemlich viele Kohorten gemischt und ich finde das nicht richtig, wenn die Regierung genau das empfiehlt, sein zu lassen
  • Die Frage nach „was machen wir mit Pippis (und meinem) Tanzen“ erübrigt sich vorerst (Auch da würde es sich falsch anfühlen, aber das ist Pippi schwer zu vermitteln und auf die Tanzschule kann man da nicht bauen – die machen, was erlaubt ist)
  • weiter Homeoffice
  • Keine Treffen, auch nicht mit den Corontänefreunden, anderen Freunden, den Nachbarn oder sonst irgendwem
  • Unser Inspektionsplan wurde quasi soeben angezündet
  • Seufz

Ich habe keine Lust mehr auf dieses Coronagehampel, aber es hilft ja alles nix, wir müssen da wohl weiter durch, bis wir es entweder alle hatten** oder bis wir alle geimpft sind.

Ich hab ja noch drei Tage Urlaub, die werde ich wohl mit Putzen, Nähen, Streichen und Schulweg mit Michel üben*** verbringen.

SEUFZ!

___

Ein sehr trauriges Update: in Gjerdrum sucht man nun nur noch nach drei Menschen. Man hat sieben gefunden, aber bisher nur eine Person identifizieren können. Die Rettungskräfte geben aber die Hoffnung nicht auf, die drei Personen lebend zu finden. Wieviel Realismus dabei ist, kann sich bei -9 Grad nachts jede*r selbst überlegen. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Vermissten und Verstorbenen.

___

* Sich wissentlich und willentlich schlechten Nachrichten aussetzen, vor allem in Social Media, aber auch in Zeitungen und co.

** Wobei da ja auch nicht geklärt ist, warum sich manche neu infizieren und in welchem Umfang das passiert.

*** Er kann den ja, ist aber schrecklich aufgeregt.