Tag 1485 – Regenwetter.

Draußen Regen, drinnen irgendwie auch. Komische Stimmung, es wird eben Herbst. Möchte mich deshalb auch einfach mit Kuschelsocken aufs Sofa legen und warmen Kakao trinken. Bin nicht so ganz sicher, wie viel davon die total voll schönen natürlichen Hormonschwankungen des Zyklus sind und wie viel der Raumtemperatur von grad mal 18 Grad geschuldet. Oder der Tatsache, dass ich mit einem juckenden Auge aufwachte, an dessen Lidrand sich ein gelbes Bläschen befand, das sich dann im Laufe des Vormittags entleerte. Das innere Regenwetter nährte sich jedenfalls gut daran, dass ich mich bei Sachen am Auge inzwischen nicht mehr zu schminken traue, nachdem ich schon mehrmals sauteure Mascaras dann doch weggeworfen habe, weil sie mit irgendeinem Rotz kontaminiert waren. Wir erinnern uns: ungeschminkt sehe ich aus wie wahlweise mein Bruder oder mein Vater, nur mit lila Haaren und Wasserfalltop.

Hoffentlich ist morgen wenigstens das Auge wieder ok. Fast immer geschminkt sein schult immerhin die Fähigkeit, sich nicht am Auge oder sonstwo im Gesicht zu fummeln, sodass ich es wohl heute zumindest nicht schlimmer gemacht habe.