Tag 1003 – Urlaubsstimmung? Fehlanzeige.

Irgendwie mechanisch läuft hier die Urlaubs-Vorbereitung. Brötchen und Brot für nach der Rückkehr sind gebacken, alles ist gewaschen und zum größten Teil getrocknet, für die Reise und den ersten Abend ist eingekauft, morgen dann packen, aufräumen und los. Aber irgendwie kommt keine Rechte Urlaubsstimmung bei mir auf. Die Kinder sind doll aufgeregt, aber ich? Denke wieder an all das nervige daran und damit*, das viele Geld und überhaupt.

Dabei haben wir den Urlaub wirklich nötig, allesamt.

Und kaum bin ich etwas positiver gestimmt, signalisiert mir mein Körper, dass ich morgen wohl besser Ibuprofen greifbar haben sollte, sowie Slipeinlagen. [TMI **] Erklärt andererseits aber vielleicht auch meine Laune und den fehlenden Antrieb.

Nun denn. Es wird schon werden. Bestimmt. Ganz sicher. Bis dahin tackere ich einfach meine Mundwinkel nach oben.

___

*Packen, unausgelastete Kinder, Kinder, denen nix schmeckt außer Pommes und Eis, Spielzeuge, die schmerzlich vermisst werden, Flugangst, interessante Kindersitze in Taxis, „wäähähä, warum haben wir kein Kräutersalz/keinen Ketchup/keinen braunen Käse/whatever mitgenommen?!?“, „Ich hab keine Lust auf [xyz]“, „nein, ich will noch hier bei [xyz] bleiben“ usw.

** (Ja schon praktisch bei der Menstruationstasse: kein Nachschub (muhahaha, NachSCHUB, wie in SCHIEBEN, so wie bei Tampons… geht gleich wieder, sorry), den man vergessen könnte.)