Tag 2328 – Hier gibt es nichts zu sehen.

Erster Advent, vermutlich glauben Sie mir nicht, dass wir einen Adventskranz haben, wenn ich davon kein Bild habe, wie alle Jahre wieder sind wahrscheinlich Instagram und Twitter voll damit, aber ich muss Sie enttäuschen, es gibt kein Bild. Es gibt aber einen Adventskranz. Dieses Mal habe ich ihn nicht selbst gebunden, sondern wir haben einen schlichten, hübschen Türkranz aus dem Supermarkt umfunktioniert. Man muss haushalten mit den Kräften.

Draußen ist es kalt, aber es schneit nicht. Dafür ist Sonnenuntergang um zwanzig nach drei. Winter, wie ihn wohl niemand mag. (Ok, es könnte noch bei 2 Grad plus regnen. Das wäre noch ätzender.)

Omicron bekümmert, aber nur mich. Politik und FHI sind tiefenentspannt, bzw. sehen der baldigen, raschen Durchseuchung mit einer „weniger krank machenden“ Variante (bevor man das weiß, bevor man Spätfolgen weiß… aber erst mal rausblasen, was man sich feucht zusammenträumt) freudig entgegen. Ich möchte echt nicht mehr, außer alle schütteln.