Tag 1700 – Corontäne Tag 27.

Endlich Urlaub! Oder auch oha, Urlaub, aber grad freue ich mich. Ich hab heute ein paar Überstunden eingeschoben um was fertig zu machen und hab mehrmals mit meinem Kollegen telefoniert, das ist immer nett, wenn auch manchmal nicht 100%ig effektiv. (Unter anderem teilte ich ein Dings mit ihm, mit den Worten „Ja stimmt, das… das musst du dir selbst angucken, das glaubst du mir sonst nicht.“ und er antwortete, als er das Dings sah „Was in aller Welt… was ist das denn? Was…. was?“ Ich vermute mal, der hat schon einiges gesehen, aber da war er sprachlos.)

Jedenfalls ist ab jetzt Feiertage. Nächste Woche ist auch noch eine Woche, eine, in der ich zweimal zum Krankenhaus in die Großstadt gurken darf, einmal für eine Blutprobe und einmal für einen Termin in der endokrinologischen Poliklinik. Jetzt wo sie wieder geplante Operationen durchführen dürfen…

Ich hab heute keine Bilder. Ich hab den Großteil des Tages vorm Rechner abgehangen und abends dann den Miniurlaub mit Bier, Tuchmaske und Fußbad wegen sich nach chemischem Tiefenpeeling juckig-schälender Füße eingeläutet. Von beidem bzw. allen drei Dingen erspare ich Ihnen Fotos. Morgen dann graben im Garten, dann auch wieder mit Bildern.

Bald ist auch hier Frühling. Bald, bald.