Tag 320 – Trostlos

Die Schneckenbabys werden doch morgen erst verschickt. Die Schneckenfrau ist nämlich krank. Ein Teil von mir möchte Beweise für die Krankheit einfordern, natürlich mit ganz vielen Smileys versehen. Immerhin wurde ich auch lächelnd zum Schicken von Fotos des neuen Wohnorts der Schnecken aufgefordert. Nun ja, ich hätte ja auch gerne etwas schickeres geschickt, als das hier:


Man muss dazu ein paar Dinge sagen. Erstens: das hier ist nicht das endgültige Terrarium. Das ist angeblich unterwegs. Die Schneckenfrau sagte außerdem, dass eine Plastikbox mit Luftlöchern anfangs besser sei, bis die Schnecken größer sind. Deshalb die Box mit den Löchern. Zweitens wollte ich gerne gestern mit Michel nach Korsvika zum Strand gehen und da ein paar Muscheln und vielleicht etwas Treibholz oder so suchen. Das scheiterte am Hügel und am schwülen Wetter und am Schwitzekind und am am Weg gelegenen Superspielplatz. Drittens fanden wir auf dem Spielplatz immerhin einen hübschen Stein, der ist allerdings für die kleine Box viel zu groß. Deshalb gibt’s erstmal keine Deko. 

Tja, die armen Schneckenbabys erwartet also ein etwas trostloses neues Heim. Immerhin haben sie Sepiaschale und Blumenerde und der Kühlschrank ist voller potentiellem Schneckenfutter. Und unter so nem Salatblatt kann sich so ne Miniriesenschnecke ja vorerst auch verstecken.