Tag 61 – Mama ruft an

Ich brachte grade das Kind ins Bett, als mein Telefon klingelte. Hörte Herrn Rabe sagen „Ja, hmhm, uns geht’s gut. … Ja das geht bestimmt.“. Hörte sich also nicht wirklich dringend an. Bleib noch ein bisschen beim Kind sitzen. Ging aus dem Zimmer. Herr Rabe: „Deine Mutter hat grad angerufen. Hat ne Panikattacke oder so. Wollte wissen, obs uns gut geht.“ . Ich so: Waaaahhhh. Man muss dazu wissen, in meiner Familie sind alle bekloppt, und zwar nicht nur so ein sympathisches bisschen, sondern so richtig mit Klinikaufenthalten und starken Medikamenten und sowas. Ich bin echt die normalste psychisch gesündeste von allen und das will was heißen. Aber Panikattacken, das ist neu, das hatten wir noch nicht. Naja, Mama angerufen, erst mal hören was da los ist. Mama am Telefon völlig aufgelöst. Kann kaum sprechen, schluchzt nur. Sage ihr, dass ich sofort wieder anrufe. Rufe meine Tante an. Wecke sie. Sage ihr, sie soll nen Krankenwagen anrufen. Rufe wieder meine Mutter an. Versuche mit ihr zu reden. Versuche, Belanglosigkeiten auszutauschen (Was hast du denn heute gegessen?). Als die Feuerwehr klingelt, kriegt sie fast nen Herzinfarkt. Ich sage ich habe die benachrichtigt, ihr ist das total peinlich und sie macht die Tür auf mit den Worten „Dahahaaaas wär ahahahaber nicht nötig gewesen, schluchzschluchz mihihiaaaa gehts schon viel behehehesser!“. Werde vom Feuerwehrmann angepampt, wenn nicht Gefahr in Verzug seien sie die Falschen, blablabla. Ist mir kackegal. Feuerwehr ruft meine Tante an, sie soll kommen. Medikamente gibts keine, meine Mutter hat schon irgendwas genommen. Zehn Minuten später ruft meine Mutter wieder an. Geht schon fast, mit ihr zu reden. Feuerwehr ist wieder weg. Tante unterwegs. Sie hatte plötzlich Angst, sagt sie, dass irgendwem den sie lieb hat, was passiert sei. Panische Angst. Uns hat sie angerufen, meinen Bruder, ihren Bruder. Ihre Eltern kurioser Weise nicht. Bzw. wenn man sie kennt, ist das nicht mehr so kurios. Wir reden ca. 15 Minuten, ich backe derweil Geburtstagsmuffins für das Kind. Sie entschuldigt sich 1000 mal, dass sie so nen Wind macht. Ich sage genauso oft, dass ihr das nicht leid tun muss, oder peinlich sein. Dass sie wegen sowas immer anrufen kann. Dass sie überhaupt immer anrufen kann. Dass es uns wirklich wirklich gut geht. Nein, ich kann das schon ab, mir um sie Sorgen zu machen.

Am Ende des Gesprächs kann sie tatsächlich wieder normal reden und sich sogar ne Zigarette anzünden.

Ich backe weiter und fühle mich plötzlich un-end-lich müde.

2 Gedanken zu “Tag 61 – Mama ruft an

  1. Oh Mann… Das gehört ja auch in die Kategorie „sowas wünscht man keinem“ – vor allem, wenn man dann auch noch so weit weg ist!

    Als ich „nur“ rund 350 km von zu Hause weg studiert habe kam bei mir der Anruf „Dein kleiner Bruder wurde heute als ‚Notfall‘ in die geschlossene Station eingewiesen.“ – da waren wenigstens meine Eltern und Hilfe vor Ort und ich konnte am Wochenende heim fahren… Aber zumindest im Ansatz verstehe ich, wie du dich fühlen musst…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s