Tag 1713 – Corontäne Tag 40.

Uffz. Der Tag war träge und geprägt von Prokrastination. Tjanun. Dafür waren fast 20 Grad draußen. Der Nachbar meinte, vor drei oder vier Jahren waren um diese Zeit -20. Vielleicht hab ich auch deshalb prokrastiniert. Die Welt geht auf alle möglichen Arten gleichzeitig unter. Dürre, Seuche und Heuschrecken in Afrika. Woran erinnert uns das? Ich komm nicht drauf.

Ich war heute auf dem Trampolin, zum Stressabbau ist das auch für Erwachsene sehr schön.

Nach zwei Schwangerschaften und Geburten geht das nur mit Tena Lady. Da hilft auch nicht, dass ich seit nunmehr fast sieben Monaten jeden Tag zwei mal mindestens 10 mal kneife und Fahrstuhl fahre und all das. Das hier schreibe ich für die Frauenärztin und für all die Hebammen, die den Blödsinn verbreiten, das sei alles nur eine Frage des Trainings. Bussi.

Weiterhin habe ich heute den „Ratgeber“ für die Öffnung der Klassen 1-4 nächste Woche gelesen. Auch hier werden die Legionen in Kohorten unterteilt, aber mit maximal 15 Kindern pro Lehrkraft. Doof halt, das Michels Klasse 23 Kinder hat. Muss sich die Lehrerin wohl klonen. (Das wird alles sehr spaßig, aber es wird sich schon ordnen, nicht wahr, und wer weiß für wie lange dann auf bleibt. Aber irgendwer muss ja die Daten beschaffen, ob die Kinder nun wesentlich zur Ausbreitung beitragen oder nicht. Warum nicht Norwegen. Und Dänemark. Wir testen für euch. Kamelåså.)

Wir haben heute kurz überlegt, ob wir Pippi beibringen, ihre Kindergärtnerin mit „Ave!“ zu begrüßen. Gleich mal die Sandalen und das Helmchen für morgen raussuchen.

Ich bin etwas albern heute, und leider auch aggro. Entschuldigung.

Endlich wieder Kindergarten:

4 Gedanken zu “Tag 1713 – Corontäne Tag 40.

  1. Kamelåså ? … ich frage Tante G. Oog Le:
    Kamelåså” ist ein erfundenes dänische Imitations-Wort (…) mit dem Wort wird beabsichtigt, die wahrgenommene Unverständlichkeit der dänischen Sprache (offenbar auch vom dänischen Volk selbst) lächerlich zu machen. Es wird oft von Norwegern verwendet werden, um Dänen auf die Schippe zu nehmen.
    Zusammengefasst lässt sich sagen „Dementsprechend hat Kamelåså keine feststehende Bedeutung und kann sowohl Fahrradschlauch (Syggelekokle) als auch Feile (Feil) bedeuten, jedoch in keinem Fall Silberdraht (Spisnigel) oder Runddose (Flimsedåm). Erstaunlicherweise hat es mit Milch überhaupt nichts zu tun, es sei denn, dass Kamelåså ein indirekter Produktions- und Sendungsbestandteil ist, da Kamelåså(r) zur Herstellung von Geräten benötigt werden, die der Lieferung von 1000 Liter Milch als dienlich erscheinen könnten. Ein Erwerb von Kamelåså gestaltet sich selbst dem dänischen Muttersprachler als nahezu unmöglich, wenn mehr als der Anzahl 29 verlangt werden. Eine Schwierigkeit besteht darin, dass das dänische Zahlensystem destruktiv jeder Kommunikation entgegensteht und man zur Bestellung von vorläufig „femoghalvtresindstyve Syggelekokler (55 Fahrradschläuche) genötigt ist, woraus sich erst einer späteren Logik das Kamelåså erschließt.“ ( http://kamelopedia.net/wiki/Kamel%C3%A5s%C3%A5 )

    Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s