Tag 2031 – Müde (wie immer).

Und nix zu erzählen, auch wie immer. Ich hab gemerkt, ich hatte auch 2017 schon nix zu erzählen. An manchen Tagen jedenfalls. An anderen habe ich halbe Romane geschrieben. Keine Ahnung, wie ich das gemacht habe, ich war ja auch da schon immer müde.

Morgen Issas einzige Meeting der Woche, auf das ich mich uneingeschränkt freue – das Kaffeepausenmeeting. Ich las (in einer Printzeitschrift, wie so 2005) was über Homeoffice und gerade das soziale leidet eben doch, wenn man einfach in die Situation geworfen wird. Ich hoffe trotzdem, dass mein Arbeitgeber ein „guter“ Post-Pandemischer Arbeitgeber wird und Hybridoffice einführt, mit mindestens (!) einem festen Homeofficetag pro Woche, gerne auch mehr, und Büroarbeit halt für die Dinge und Meetings nutzen, die sich weniger gut im Homeoffice machen lassen. Ich nehme da durchaus gedrückte Daumen.

(Trotzdem muss ich mich wohl nächste Woche zusammen reißen, um niemandem um den Hals zu fallen, wenn ich einen Tag im Büro bin.)

Morgen gehen wir alle schwimmen. Gestern fiel nämlich Herr Rabes und Michels Schwimmen aus Gründen ins Wasser. Da hatte sich Pippi aber schon Schwimmen am Freitag mit mir erbettelt. Nun wird das eben ein Familienausflug. Mal gucken, ob wir lange warten müssen um in das Besucherzahlbeschränkte Bad zu dürfen.

Ein Gedanke zu “Tag 2031 – Müde (wie immer).

  1. Sunni schreibt:

    Ach Schwimmen, das wäre schön . Hier geschlossen: Alle Bäder/Schwimmhallen, Kiga, Schule, Theater, Kino, Friseure, alle Geschäfte außer Supermarkt und Apotheke.Und gesperrte Abfahrtsloipen, Rodelhänge…That`s it. Have a lot of fun!

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Sunni Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s