Tag 2584 – Wie es aufgehört hat, geht es wieder los.

Erster Arbeitstag nach den Ferien, es wurde, das überrascht niemanden, mal wieder der Zeitplan für das IT-Projekt umgeschmissen, weil, auch das überrascht niemanden, das Projekt noch weiter verspätet ist. Was auch niemanden überrascht, ist, dass sie sich mitnichten im, ich weiß nicht, ich habe den Überblick verloren, 5. Versuch? einen realistischen Zeitplan geben, sondern stattdessen häppchenweise den Release verschieben. Inzwischen bin ich so resigniert, dass es mich schon gar nicht mehr juckt. Es macht keinen Sinn, jetzt alles wieder umzustellen, sich anzupassen und Dinge zu verschieben, weil auch der neue Zeitplan garantiert nicht gehalten wird. Wir haben schon vor den Ferien angekündigt, dass unsere Möglichkeiten, Inspektionen zu verschieben, ab jetzt gleich null sind, weil wir im Grunde seit einem Dreiviertel Jahr ständig alles mögliche verschieben, weil das IT-Projekt danach verlangt. Jetzt geht es nicht mehr. Firmen brauchen Zertifikate, da können wir nicht einfach sagen „sorry Leute, wegen dem IT-Projekt können wir leider erst nächstes Jahr kommen“, bzw. könnten wir natürlich schon, aber dann steigen uns sowohl die Firmen als auch die Staatengemeinschaft aufs Dach, und das völlig zurecht. Das ist nunmal was, zu dem wir uns verpflichtet haben, kein nice to have wie, seien wir ehrlich, IT-Projekte. Insofern lehne ich mich belustigt zurück und bin bereit, das komplette Projekt auflaufen zu lassen, was aber ja gar nicht nötig sein wird, weil es sich weiter verspäten wird.

Trotzdem bin ich nach dem einen Arbeitstag jetzt hundemüde und bereits im Bett. Auf dass morgen besser werde.

Ein Gedanke zu “Tag 2584 – Wie es aufgehört hat, geht es wieder los.

  1. lazycuttlefish schreibt:

    Was ist denn eigentlich der Zweck des IT-Projekts?

    Was dessen Vollendung angeht, kann ich allerdings voraussagen, dass das mit den nicht eingehaltenen Zeitplänen jetzt noch eine Weile so weitergeht, bis irgendwann, wenn schon niemand mehr daran glaubt, ein Termin überraschend eingehalten wird. Zu diesem Zeitpunkt ist das Endprodukt dann recht veraltet, funktioniert aber so lala und man gewöhnt sich.

    Ich weiß das, wir haben hier den BER.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s