Tag 2692 – Lieblingsmenschen.

Die Familie ist wieder da! Pippi hat mich soooooo doll vermisst, es war herzerwärmend für etwa drei Sekunden, dann ging sie ihre Freundinnen besuchen. Michel hatte Laune, als sie hier ankamen, was einer Mischung aus Hunger und nerviger kleiner Schwester geschuldet war. Herr Rabe ist, wie ich, unterkuschelt. Jetzt sind alle im Bett und zufrieden auf ihre Arten und Weisen und das ist ja schon ganz schön so.

Gestern habe ich was über mich gelernt: ich will zwar absolut nicht betuddelt werden, wenn ich krank bin, aber alleine krank sein ist auch total scheiße und gruselig. Wie so ein Meerschwein, das so tut, als wär alles super, damit die Herde es bloß nicht allein lässt. Ich will offenbar nicht allein in einer Höhle verenden. Ich will umgeben von Leuten sein, die mein Siechtum aber ignorieren sollen. Und dann will ich ignoriert verenden.