Tag 294 – Bssbss

Heute zwei E-Fahrräder Probe gefahren. Danach (jaja, Schlaupenis, ich weiß) eingehend mit E-Fahrrädern beschäftigt. Ich sach ma so: ACH DU MEINE GÜTE! Ist das alles kompliziert!!! Ich stelle Ihnen jetzt mal nur die drei verbleibenden Kandidaten vor, mit pro und contra. Keins davon habe ich bisher Probe gefahren und die beiden Probe gefahrenen sind beide aus Gründen raus. Absichtlich keine Links, hinterher komme ich noch in Teufels Küche hier. Und ja, da kann man bestimmt reinzoomen und dann die Marke erkennen und so aber lassen Sie das doch einfach. Ok?

Also, Kandidat Nummer eins:


Pro: Kettenantrieb (das hat ganz viele tolle Vorteile. Zum Beispiel lassen sich die Räder recht problemlos abnehmen, die Gänge werden vom Antrieb mitgenutzt und der Schwerpunkt ist unten mittig), Nabenschaltung

Contra: Teuer, hässlich

Kandidat 2:


Pro: Günstig, Anfahrhilfe, Dänische Marke (also in Skandinavien nutzbar), Rücktrittbremse

Neutral: Automatikgetriebe

Contra: erstmal nen Händler finden, Batterie muss separat gekauft werden, da gibt’s dann wieder die Option für mehr Geld mehr Reichweite… Und schwupps ist es nicht mehr ganz so günstig.

Kandidat 3:


Pro: Schick (also, naja, is ja Geschmackssache, ne? Wüsste auch gerne mal wer da von wem geklaut hat, ist ja doch sehr ähnlich zu dem drüber), Anfahrhilfe, Nabenschaltung, Rücktrittbremse, günstig

Contra: Herr Rabe findet’s hässlich, bloß drei Gänge

Tja. Es bleibt also spannend. Als Übersprungshandlung hab ich heute erstmal ne Hausratsversicherung abgeschlossen, die auch Diebstahl von teuren Fahrrädern mit ok-em Selbstbehalt übernimmt. Sofern das Fahrrad angeschlossen war, natürlich.