Tag 556 – Keine Lust. 

Erstmal: vielen vielen vielen Dank für all Ihre netten Kommentare. Echt. Danke. Ich bin immernoch manchmal sprachlos, dass hier so viele nette Menschen mitlesen und kommentieren. Dafür viel <3!

Leider muss ich Sie aber heute enttäuschen. Aus akuter Unlust, noch mehr über das PhD-Thema nachzudenken und akutem Mangel an Spaziergang-tauglichem Wetter habe ich mich heute den größten Teil des Tages exzessiver Realitätsflucht hingegeben. The Hunger Games „Catching fire“ hab ich jetzt auch durch.

Bleibt noch die Frage: wenn am Samstag die Babysitterin kommt, aber Kackwetter ist und wir die nicht einfach rausschicken können und wir auch gar nix zu putzen oder zu machen haben, was machen wir denn dann? 

Tag 489 – Wo ist denn bloß das Wochenende hin?

Ähh. 

Irgendwie hab ich heute nichts zu erzählen. 

In meinem Kopf schwelen ein paar Texte, was zur Verantwortung, was zu meinem Pseudo-Workaholictum (ich kann jederzeit aufhören!), dann liegt hier noch ein Blogstöckchen herum und eigentlich kann man ja auch mal mit dem Jahresrückblick anfangen. 

Aber heute ist mir nach nix davon. 

Gibt halt so Tage. 

Gucke ich weiter YouTube-Tutorials über das Blocking von Gestricktem.