Tag 332 – Hoch hinaus. 

Michel kletterte nicht auf Sachen. Überhaupt war Michel auch eher vorsichtig, mit allem. Er lief nicht schneller als er konnte, er ging Treppen weder hoch noch runter, als er mal vom Sofa fiel war er danach wochenlang super vorsichtig und hielt sich mindestens 15 cm vom Rand fern. Die 2 cm hohen Türschwellen waren bei Michel lange so wirkungsvoll wie ein Laufgitter. 

Pippi ist nicht so. Pippi klettert auf alles. Seit Wochen will sie die Treppen selbst hochklettern, im Kindergarten (1,5tes OG) und auch bei uns zu Hause (2. OG). Bei uns klettert sie dann immer noch weiter, das heißt, wenn ich fertig bin mit Tür aufschließen kann ich sie meistens auf Brusthöhe von der Treppe nach oben pflücken. Das findet sie natürlich scheiße, ist doch Treppensteigen ihr größtes Hobby! Michel kriegt auch immer Panik, wenn er das sieht und brüllt mich dann an „Mama! Pippi da hochgeht! Du AUFPASSEN!!!“. Da bin ich doch ganz entspannt, wenn der Schlüssel dann wieder hakt…

Auch in der Wohnung wird auf alles draufgestiegen. Unser Bad ist etwa 8 cm höher als der Rest der Wohnung: da wurde sich mit 8 Monaten schon rücksichtslos drüber geraupt, auch oft genug mit dem Gesicht unten gebremst, aber Pippi scheint das egal zu sein. Unser Sofa hat sehr breite Lehnen und von da kann man mit etwas Geschick und wenn Mama lange genug nicht guckt auf die Fensterbank klettern. Wenn man dann da aber rumhampelt, fällt man in den Spalt zwischen Sofa und Wand. Aber selbst das störte sie heute nicht weiter (hätte sie Theater gemacht oder sich weh getan, hätte ich natürlich auch nicht erst noch ein Foto gemacht).


Ich frage mich nur: wo soll das noch hinführen, wenn sie erstmal Laufen kann? (Heute übrigens zwei mal zwei zwei Zentimeter lange Schritte! Wir sind alle sehr stolz auf die kleine zukünftige Rennmaus!) Müssen wir dann ernsthaft alle Möbel an der Wand festschrauben? Geht ja gar nicht bei allem, Stühlen zum Beispiel. Aber so wie sie rumturnt, steigt sie bald auch aus dem Hochstuhl aus und tanzt auf dem Tisch rum. 

Es ist etwas beängstigend. Kann nicht Laufen, aber Klettern, die kleine Rübennase. Tze.

(War aber auch einfach zu putzig, wie sie heute auf die Fensterbank stieg. Ich hab das sehr wohl gesehen, Pippimaus! 💚)

Ein Gedanke zu “Tag 332 – Hoch hinaus. 

  1. Mamamaj schreibt:

    Das war bei meinem Großen auch so 🙂
    Ich kann nur wärmstens abschließbare Fenstergriffe empfehlen, er hat es mal fertig gebracht seine kleine Rutsche vor das Fenster im 1. Stock zu schieben, öffnete selbiges und war im Begriff aufs Fensterbrett zu klettern, als ich rein kam. Am nächsten Tag hatten wir abschließbare Fenstergriffe… und ich war wieder um ein paar Jahre gealtert 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s