Tag 534 – Mindestens hochbegabt. 

Der Michel, der überrascht mich manchmal. Also natürlich ist er das tollstebesteklügsteliebevollste Kind aller Zeiten, genauso wie alle anderen. Aber trotzdem bin ich manchmal ehrlich überrascht, wenn sich wieder ein paar Synapsen verknüpft haben und Protein Netzwerke die neuen Verbindungen stabilisiert haben und neue Dinge passieren. So wie heute morgen. 

„Mamaaaaa? Haben wir wirklich kleine Menschen im Körper?“

„Häh bitte was?“

„Ich hab das im Bakterienfilm gesehen. Als ich krank war. Da waren kleine Menschen im Körper.“

‚Bakterienfilm‘ ist ‚Es war einmal das Leben‘. Das durfte er gucken als er krank war. Das war im November. 

„Ach so, das meinst du. Nein, wir haben in echt keine kleinen Menschen im Körper. Das haben die sich nur ausgedacht, damit man sich das besser vorstellen kann.“

„Ja. Mamaaa, weißt du was?“

„Nein?“

„Im Weltraum gibt’s auch Monster mit vier Augen!“

Etwas später im Kindergarten. 

„Mamaaa? Wenn wir tot werden, werden dann die Bakterien in uns auch tot?“

Das ist eine ausnehmend gute Frage, die ich auch leider so spontan nicht beantworten kann. 

„Äh, ja, einige bestimmt. Aber bestimmt auch nicht alle…“

„Ich höre gar keine Kinder. Sind noch gar keine Kinder da?“

(Aha, das Kind kann also hören. Wer hätte das gedacht, so wie es immer schreit, statt zu reden.)

„Doch, es sind bestimmt schon Kinder da. Frag doch mal J.“

„Jooooohooooott? Sind noch gar keine Kinder da? Ich hab gar keinen Krach gehört.“ (Er sagte wörtlich: „Æ ha itj hørt noko brååak.“ Im breitesten Trondheimer Dialekt.)

„Doch, es sind schon fünf Kinder da. Drei Kleine und zwei Große.“

„Ja. Und jetzt bin ich auch da, dann sind es sechs Kinder. [Gerumpel und Stimmen von unten] Ah! Ich glaube ich höre M. und E.! Dann sind wir schon acht Kinder gleich!“

Ich hab den so lieb! Und ich bin so stolz! Hachja. 

(Anmerkung: Wie vermutlich alle Eltern wissen auch wir, dass der Preis für neue Entwicklungen mitunter hoch sein kann. So war es auch diesmal. Wenn Sie hier sind weil Sie sich fragen, ob andere 4-Jährige auch manchmal tagelang unausstehlich sind: ja. Sind sie. Manchmal sind sie aber auch sehr niedlich.)

4 Gedanken zu “Tag 534 – Mindestens hochbegabt. 

  1. Vermutlich hätte eine wahrheitsgemäße Beantwortung der Frage, was aus den Bakterien im menschlichen Körper wird, wenn der Mensch stirbt, auch zu weit geführt. Denn viele der Bakterien, die ungerechtfertigter Weise Darmflora genannt werden, sorgen nach dem Ableben für das, was gemeinhin Verwesung genannt wird.

    Forensische Grüße aus dem Garten 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s