Tag 1169 – Wut, Angst, mehr Wut.

Es gibt vieles, das verstehe ich einfach nicht. Mein Horizont ist zum Beispiel zu eingeschränkt um zu verstehen, dass Leute sich nicht an Deadlines halten oder meinen es sei ok 2 Stunden eher oder später als verabredet zu Besuchen aufzulaufen.

Ich verstehe auch nicht, dass es Leute gibt, die fern jeder Realität sich die Welt machen wiedewiedewie sie ihnen gefällt. Die gegenüber der einen Person sagen, sie seien ja für nichts verantwortlich, leider leider, nur Berater hier, krieg nicht mal was bezahlt, so arme Wurst, dann aber wiederum meinen, sie könnten Dinge einfordern. Die zwar gaaaaar kein Geld haben, deshalb weder die Angestellten noch sonst irgendwelche noch so kleinen Rechnungen bezahlen können, aber die Firma, die gehört ihnen, zu 50%, und damit auch die Entscheidungsgewalt über die Arbeitskräfte, nämlich. Aber Konkurs melden, das können sie die Firma nicht, noch nicht mal die Firmenpost abholen. Die kündigen, aber dann weiter Projektleiter sein wollen.

Oder doch, ich verstehe das schon, ich verstehe das wie ich Leute verstehe, die Konflikte lösen, indem sie dem Gegenüber eins auf die Mappe hauen. Es ist halt eine kindische Art, sich die Rosinen aus dem Verantwortungskuchen herauszupicken. Macht ja, Verpflichtungen nein. Immer Bestimmertag haben, ohne den Abwasch nach dem Kindergeburtstag machen zu müssen. Geiles Leben. Hätte ich auch gern.

Ich bin aber nicht mehr 7 und weiß dass das nicht geht. Mit 72 sollte man das erst recht wissen.

Was man mit 72 auch wissen sollte, auch mit 7 oder mit 17: wenn dir wer sagt, du sollst nicht vorbei kommen, dann steh nicht einfach plötzlich vor der Tür.

Das nächste Mal rufe ich nämlich die Polizei. Da hilft dir dann auch keine Drohung, wem du alles erzählen willst, was für ein schrecklicher Arbeitnehmer ich bin.

9 Gedanken zu “Tag 1169 – Wut, Angst, mehr Wut.

  1. Sunni schreibt:

    Pfefferspray und Polizei! Der irre Typ kann dann gern irgendwem was erzählen. So ein mieses Stück. Will sich wohl noch ein Stückchen vor „ganz den Bach runter“ sichern. Ruhe bewahren, so schwer es fällt. Anzeige bei der nächsten Aktion Wegen „körperlicher Bedrohung und Hausfriedensbruch“, am besten heute schon.. Und Ruhe ist. Solche Typen kneifen den Schwanz dann ein! Und den Mist-PC weg, Einschreiben, sofort.

    Gefällt 1 Person

  2. Oh Frau Rabe, das ist echt so gruselig… Aber ich habe es doch richtig verstanden, dass Sie da Ende des Monats raus sind. Oder? Bis dahin durchhalten, bitte. Auch wenn das mehr als weird ist vom eigenen Chef gestalkt zu werden. Nächstes Mal Polizei klingt durchaus vernünftig. Versuchen Sie bitte, bei Wut zu bleiben. Angst lähmt nur und hilft gar nicht weiter.

    Gefällt 1 Person

  3. Oh, war noch nicht fertig… Sie sind so toll, und qualifiziert für viele andere suer Jobs, also nehmen Sie den Macker einfach nicht ernst. Da stehen Sie doch sicher drüber. Ich kann leider nur Tips und gute Wünsche zu Ihnen hochsenden. Von den guten Wünschen aber ganz, ganz viele.

    Gefällt 1 Person

  4. Mrs. Bittersweet schreibt:

    Gibt es sowas wie eine Arbeitskammer? Evtl. kannst du dort eine Meldung machen. Das Verhalten des Chipsmannes ist indiskutabel. Absolut übergriffig und nicht zu tolerieren. Evtl. Firmeneigentum mit Einschreiben/Rückschein vielleicht noch mit Fotodoku zurück senden. Alternativ gibt es einen Rechtsanwalt der in irgendeiner Form eingeschaltet ist und man kann es dem/seinem Sekretariat gegen Quittung überreichen?

    Lass dich nicht einschüchtern.

    LG

    Isa

    Gefällt 1 Person

  5. ohmskine schreibt:

    Sehr geehrte Frau Dr. Rabe,
    bitte informieren Sie sich über mögliche rechtliche Schritte bei solchen unerwünschten Besuchen (vor allem nach der Vorgeschichte) und wenn möglich zeigen Sie den Täter direkt an.
    Gibt es Zeugen? Vielleicht können Sie die Nachbarn informieren, damit die auch die Augen aufhalten?
    Lassen Sie sich nichts (mehr) von diesem Menschen bieten. Schützen Sie sich und Ihr Familienleben.
    Ich drücke Ihnen weiterhin die Daumen, daß schon bald ein ganz normaler Job mit vernünftigen Kollegen und wohlerzogenen Vorgesetzten für Sie vom Himmel fällt.
    Herzliche Grüße,
    ohmskine

    Gefällt 1 Person

  6. Mamamaj schreibt:

    Ach du Scheiße! Ich schließe mich an, Polizei und eigenen Rechtsanwalt für das nächste Ding. Musst du noch mal in die Chipsfabrik? Oder kannst du dich nicht den Rest des Monats krankschreiben lassen und das war’s dann? Oh Mann das ist echt total krass alles. Ich wünsche dir alles Gute!!

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar, außer er ist blöd, dann nicht. Außerdem ist jetzt wohl der richtige Zeitpunkt, um Ihnen mitzuteilen, dass WordPress bei jedem Kommentar eine mail an mich schickt, in der die Mailadresse, die Sie angegeben haben und auch ihre IP-Adresse stehen. Müssen Sie halt selbst wissen, ob Sie mir vertrauen, dass ich diese mails von meinen Devices alle sofort lösche, und ob Sie damit leben können, dass WordPress diese Daten auch speichert (damit Sie nämlich beim nächsten Mal hier einfacher kommentieren können).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s